Mit #LoveIsNotTourism gegen Reisebeschränkungen

Unter dem #LoveIsNotTourism und #LoveIsEssential kämpfen viele internationale, unverheiratete Paare schon seit Monaten gegen die Corona-Reisebeschränkungen. Die EU-Kommission unterstützt diese Bemühungen, hieß es von Kommissionssprecher Eric Mamer.

EU

Eric Mamer, chief Spokes Person of the Von der Leyen Commission

Ja, Liebe ist kein Tourismus, leider eher sehr harte Arbeit und die Kommission fühlt sich verpflichtet, sicherzustellen, dass unverheiratete Paare in langen Beziehungen wieder zusammenkommen können.“

Die EU-Kommission hat dazu jetzt noch einmal Empfehlungen an die Mitgliedstaaten gegeben. Dabei geht es darum, wie EU-Bürger und ihre internationalen Partnerinnen und Partner sich wiedersehen können, hat ein Sprecher angekündigt.

„Unter den gegenwärtigen rechtlichen Umständen können die Mitgliedstaaten unverheirateten Partnern, mit ordnungsgemäß bescheinigten Beziehungen, die Einreise gestatten, wenn sie das wünschen. Wir haben die Mitgliedstaaten wiederholt aufgefordert, diese Möglichkeit zu nutzen. Derzeit tut das nur eine Minderheit der Mitgliedstaaten.“

Um Corona bedingt getrennten Paaren zu einem Wiedersehen zu verhelfen, arbeitet die deutsche EU-Ratspräsidentschaft an einer EU-Lösung.

„In einem ersten Schritt hat die Präsidentschaft alle Mitgliedstaaten gebeten, zu berichten, welchen Ansatz sie verfolgen. In der Zwischenzeit rufen wir alle Mitgliedstaaten auf, allen bestätigten Partnerinnen und Partnern von EU-Bürgern eine Einreise ohne Verzögerung zu gewähren.“

Mehr Beiträge rund ums Thema “Reisebeschränkungen” gibt’s bei uns natürlich auch. Und im Treffpunkt Europa haben wir einen Blick auf die Situation “Corona, Europa und die Sommerferien” geworfen.