Sommerferien 2020: Wie ist die Corona-Lage auf Gran Canaria?

Was für ein Sommer…und vor allem, was für schräge Sommerferien 2020: Wegen der Corona-Pandemie, mit aktuell wieder steigenden Fallzahlen, haben viele auf ihre geplante Reise in die Ferne verzichtet, und sind zu Hause geblieben, oder sie sind innerhalb von Deutschland verreist.

Palmen und weißer Sand vor türkisblauem Meer.

Für unser Lieblingsreiseland Spanien rät auch das Auswärtige Amt –zumindest in Teilen – ab. Also eine schwierige Lage für alle Beteiligten auf dem spanischen Festland. Vor allem auch für die „Tourismus-Abhängigen“ auf den sonst so rappelvollen Urlaubsinseln wie den Balearen, oder den Kanaren. Fabian von Dawans lebt und arbeitet auf Gran Canaria, und er hat uns von Euranetplus erzählt, wie es gerade vor Ort aussieht.

„Es hat sich auch ein bisschen verschoben, da, ähnlich wie in Deutschland, wo man sich entschieden hat, eher innerhalb Deutschlands Urlaub zu machen. Genauso sehen das die Spanier auch. Das bedeutet, dass mehr nationale Touristen da sind, als im letzten Jahr. Aber natürlich insgesamt viel weniger europäische Touristen als im letzten Jahr.“

Fragt sich, was bleibt denn eigentlich gerade noch von einen “ganz normalen Sommer” auf Gran Canaria..

„Na ja, die Temperaturen erinnern an eine alte, normale Sommer-Saison. Ansonsten natürlich wenig. Die Lockdown-Entscheidung hat natürlich in Spanien insgesamt gravierende Auswirkungen auf die Wirtschaft, und alles, was damit zusammenhängt. Und hier auf den Kanarischen Inseln hängen wir einfach, in erster, in zweiter, in dritter und wahrscheinlich noch in zehnter Linie vom Tourismus ab.“

Auch die Medienberichte sorgen für wenig Tourismus auf Gran Canaria

Fabian von Dawans arbeitet selbst als Journalist. Er ist Moderator bei Mix Radio Gran Canaria. Und er glaubt, dass auch die Medienberichte für so leere Kanaren sorgen.

„Denn wenn man die Zahlen miteinander vergleicht, haben wir hier auf den Kanarischen Inseln so wenige Corona-Fälle, wie kaum in einer anderen Region in Europa. Und auf der anderen Seite ist dann eben auch die mediale Berichterstattung wenig differenziert. Das heißt, es wird insgesamt über Spanien gesprochen, aber wenig über die einzelnen Regionen. Und wir haben unterm Strich, im Vergleich, verschwindend geringe Infektionszahlen.“

Corona und der Sommer 2020…wer hätte gedacht, dass sich (Party)Inseln wie Gran Canaria plötzlich zu idyllischen und ruhigen Plätzen für Naturliebhaber wandeln… vielleicht ist das ja auch die kleine gute Seite der Corona-Pandemie.

Erst am Wochenende haben wir in unserer Treffpunkt-Sendung “Corona, Europa und die Sommerferien” einen Blick zur Lage quer durch Europa geworfen. Und wenn Du keine Lust mehr auf Corona hast, dann hör doch mal in unseren Treffpunkt zum Thema “Wie nachhaltig ist die EU?” rein.