Mit “FakeOff” Fake News entlarven lernen

„Fake News!“, mit dem Ausruf sehen sich Journalisten häufig konfrontiert. Wenn auch in der Regel zu Unrecht. Denn: Wir Journalisten prüfen Fakten ganz genau. Das ist unser Job und das ist unser Alltag! Und wir brauchen guten Nachwuchs, keine Frage. Meine Euranet Plus-Kollegin Amélie Förster ist heute mit mir hier. Amélie, wie unsere Jüngsten spielerisch lernen können, Fake News zu entlarven, damit hast Du Dich heute ein bisschen genauer beschäftigt.

Genau, ich habe mir die App „FakeOff“ mal angesehen. Die richtet sich an Jugendliche und vermittelt spielerisch Wissen rund um Fake News und wie man diese enttarnt. Dazu muss man in die Rolle eines Detektives schlüpfen und bekommt unterschiedliche Nachrichten vorgesetzt und muss herausfinden, wo sich die jeweils 3 problematischen Fakten auf der Website verbergen. Mal fehlt der Autor, mal ist dem Beitrag ein falsches Bild hinzugefügt. Findet man die jeweiligen Fehler, geht’s eine Runde weiter.

Aber das ist ja nicht die einige Funktion!

Nee, es gibt auch noch ein Quiz mit 30 Leveln, pro Level kann man in jeweils 6 Fragen, drei Sterne ergattern. Und muss da Fragen rund ums Thema Fake News beantworten. Ist auch als Erwachsener eigentlich ganz spannend, denn man braucht schon einen aktiven Englischwortschatz. Die Quizfragen wie auch das Detektivspiel sind nämlich in englischer Sprache. Daher: Gar nicht so schlecht, um mal seine Englischkenntnisse in diesen urlaubsarmen Zeiten ein bisschen wachzurütteln. Die App „FakeOff“ gibt’s übrigens fürs iPhone und für Android-Geräte und ist kostenlos.

Neben der durch Erasmus+-Gelder geförderten App “FakeOff” gibt es auch noch viele andere spannende Apps.