Millionen für die Rückholung

Die EU- Kommission hat vorgeschlagen, 75 Mio. Euro aus dem EU-Haushalt bereitzustellen, um die Mitgliedstaaten bei der Rückholung von EU-Bürgerinnen und -Bürgern zu unterstützen und die Mittel für die Bevorratung medizinischer Ausrüstung im Rahmen von rescEU aufzustocken. Im Rahmen des Katastrophenschutzverfahrens der EU übernimmt die EU einen Teil der Kosten für Rückholflüge, bei denen Staatsangehörige mehrerer Mitgliedstaaten befördert werden. Durch diesen Vorschlag der EU-Kommission wird die Gesamtmittelausstattung des ersten rescEU- Vorrats an medizinischer Ausrüstung (Beatmungsgeräte, Schutzmasken und wesentliche medizinische Geräte) auf 80 Mio. Euro aufgestockt. EU-Parlament und der Rat, die EU-Staats- und Regierungschefs, müssen dem Vorschlag noch zustimmen.