Gedenken an “Prager Frühling”

Die EU- Spitzen haben zum 50. Jahrestag des „Prager Frühling“ der Opfer gedacht und daran erinnert, dass auch heute noch für die Freiheit gekämpft werden muss. In der damaligen Tschechoslowakei war die Reformbewegung durch den sowjetischen Einmarsch blutig beendet worden. EU-Ratspräsident Donald Tusk hat auf Twitter geschrieben. „Aber die Sehnsucht nach Freiheit und Demokratie hat überlebt und ist die Essenz dessen, was Europa heute eint.

© European Union , 2016 / Photo: Georges Boulougouris

Jean-Claude Juncker

EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat durch einen Sprecher ausrichten lassen. Wir zollen dem Mut der Menschen, viele von ihnen Studenten, im Angesicht von Panzern unseren Respekt.
„Ihr Erbe ist unsere Verantwortung. Wir dürfen nie ihre Versuche vergessen, die Grundwerte der Menschenrechte und der Freiheit zu verteidigen. Lassen sie uns diesen Tag der Erinnerung nutzen, um uns gemeinsam daran zu erinnern, dass Freiheit niemals für selbstverständlich genommen werden darf und dass man für sie jeden einzelnen Tag kämpfen muss.“

Tschechien und die Slowakei sind seit 1993 getrennte Staaten und seit 2004 Mitglied der EU.