Impfstoff: Abgeordnete fordern mehr Transparenz

Die Impfstrategie steht nicht nur in Deutschland in der Kritik, auch die Abgeordneten im EU-Parlament haben u.a. mangelnde Transparenz beklagt. In einer Videodebatte hat jetzt die Impfstoffverantwortliche der EU-Kommission, Sandra Gallina, zu den COVID-19-Impfverträgen der EU Rede und Antwort gestanden.

Sandra GallinaEU/ Jennifer Jacquemart

Sandra GALLINA

Die Abgeordneten im Umweltausschuss haben mehr Klarheit und Transparenz zu den Impfstoffverträgen und dem Entscheidungsprozess auf EU-Ebene gefordert.

Begrüßt wurde die Zusage der Europäischen Kommission, verfügbare Informationen zu teilen. Es wird jetzt u.a. einen Lesesaal geben, in dem die EU-Abgeordneten Verträge einsehen können.

Ein Vertrag ist zur Zeit verfügbar, der mit CureVac. Weitere können erst nach der Zustimmung der Pharmaunternehmen freigegeben werden.

Mehr Infos rund ums Thema Impfstoff gibt’s zum Beispiel in diesem Beitrag: “Corona-Impfungen: Es geht nicht schnell genug.