Konzept “gründlich misslungen” – Q&A

2014 hat die Vorgänger-Kommission unter Barroso ein sogenanntes „Kreislaufwirtschaftspaket“ auf den Weg gebracht. Ziel war die Verringerung von Abfällen, bzw. die Förderung von Wiederverwertung und Recycling. Die jetzige Kommission unter Jean-Claude Juncker hat dieses Paket zurückgezogen mit der Ankündigung ein noch besseres zu erstellen.

Blech-Mülleimer mit Deckel und blauer Plastik-Tüte.

Einem Positionspapier der Deutschen Umwelthilfe und 6 anderen Organisationen ist das allerdings gründlich misslungen. Im Kreislaufwirtschaftspaket 2.0 wird die wichtigste Maßnahme zur Kreislaufwirtschaft, nämlich die grundsätzliche Vermeidung von Abfällen, außen vor gelassen.

Die fehlende Nachhaltigkeit ist ein europäisches Problem, zu viele Verpackungen und Produkte werden zu schnell zu Abfall. Dass Produktions- und Entsorgungswirtschaft hierbei oft Hand in Hand arbeiten ist ein Problem, dass der damalige Umwelt-Kommissar erkannt hat, jetzt allerdings unter den Tisch gekehrt wird.