Wer Krieg und Frieden kennt- für den ist Europa ein Schatz

Wer Krieg und Frieden kennt- für den ist Europa ein Schatz. Und um den gilt es zu kämpfen, sagt Nini Tsiklauri. Viele kennen sie aus dem Fernsehen. Sie hat zum Beispiel bei Schloss Einstein mitgespielt. Mittlerweile ist die 28jährige eine glühende Kämpferin für die EU und hat ein neues Buch rausgebracht: Einen Do-It-Yourself-Rettungsplan für die EU.Er heißt “Lasst uns um Europa kämpfen”. Das Buch ist ziemlich eindrucksvoll geschrieben.

Die offizielle Flagge der europäischen Union mit im Kreis angeordneten gelben Sternen auf dunkelblauem Grund

Nini, Du bist 2008 im Urlaub mit deiner Familie in deinem Heimatland Georgien mitten in den Kaukasus-Krieg geraten und hast Dir während es um euch herum krachte gesagt: Ich will für Frieden kämpfen. Wissen wir in der EU mit größtenteils 70 Jahren Frieden den nicht mehr zu schätzen?

“Ja, das Wort Frieden verliert mit der Zeit an Bedeutung in der EU. Ich merke das vor allem in der jungen Generatio. Das es einfach so daher gesagt wird und sich gar nicht vorgestellt wird, was das eigentlich heißt. Diese Gleichgültigkeit halte ich für hochgefährlich.”

Du bist eine EU-Aktivistin und spätestens als vor etwa vier Jahren Risse in die EU kamen, war es für dich Zeit für den Schritt nach vorne…immer wieder auf die Straße zu gehen und mit dem Menschen und vor allem den Kritikern der EU zu sprechen. In Österreich hast Du die erste Pulse of Europe Gruppe ins Leben gerufen. Warum ist Europa das Beste, was uns passieren kann?

“Nirgendwo anders in der Welt wird die Würde des Menschen so sehr in den Fokus gerückt.. Man sieht, dass in den Entscheidungen vieler nationaler Politiker es noch nicht so ist.. Viele entscheidenden Sachen, die gegen diese europäischen Werte verstoßen, zum Beispiel, einige Kinder, denen es woanders nicht so gut geht, nicht aufzunehmen, kann ich nicht verstehen.

Gleichzeitig zeigt sich in den Gesprächen immer wieder: Es gibt so viele Missverständnisse und Mythen rund um die EU. Nini Tsiklauri erlebt da total viele AHA-Erlebnisse bei ihrem Gegenüber. Ihr Buch lohnt sich – viele Dinge habe auch ich vorher so nicht zu schätzen gewusst.

Mehr über die Lage in Georgien