Copernicus und Green Deal: Weltraum soll grüner werden

Nicht nur die Erde, auch der Weltraum soll aus europäischer Sicht „grüner“ werden. Wieviel der Grüne Deal und der Kosmos gemeinsam haben, zeigen uns u.a. auch immer wieder die Ergebnisse der Erdbeobachtungssatelliten der EU.

Thierry BretonEU/Etienne Ansotte

Thierry Breton

Die Copernicus Satelliten zeigen uns: es wird immer wärmer auf der Erde, der CO2-Ausstoß ist in der Corona-Pandemie gesunken, die Meeresspiegel steigen und die Gletscher schmelzen viel rasanter, als erwartet. Über die Prioritäten der Europäischen Union für eine grüne, digitale, widerstandsfähige und sichere Raumfahrt wurde jetzt auch auf der 13. Europäischen Weltraumkonferenz diskutiert.

EU-Kommissar Thierry Breton hat in seiner Grundsatzrede unterstrichen, dass die EU in Sachen Weltraum autonomer, strategischer, besser werden müsse. 2021 wird ein entscheidendes Jahr für die EU-Raumfahrtstrategie und für die Position Europas auf der globalen Raumfahrtbühne sein.

Das Ziel ist, dass die EU eine weltweit führende Rolle in der Raumfahrt einnimmt.

Mehf Infos dazu, was die EU im All so macht gibt’s in diesem Beitrag: “ Treffpunkt Europa: Armageddon und der Weltraum“.