“Wir sind in einer ernsten Phase”

“Wir sind in einer ernsten Phase.” Kanzlerin Angela Merkel ist besorgt – die Zahlen geben allen Grund dazu.

Die Europäische Präventions- und Seuchenbehörde – ECDC- hat am Sonntag über 200.000 Todesfälle im Zusammenhang mit Corona gemeldet. Die ECDC hat dabei die EU, das Vereinigte Königreich, Norwegen, Lichtenstein und Island mit eingerechnet.

Dazu kamen knapp 4,8 Millionen bestätigte Corona-Infektionen. Deutschland zeigt, im Vergleich zu den Ländern, die am stärksten von Corona betroffen sind, und gemessen an der Bevölkerungszahl, in den vergangenen 14 Tagen gemeinsam mit Schweden die mit Abstand niedrigsten Infektionszahlen und Todesraten.

Bundeskanzlerin Angela Merkel führt das in ihrem wöchentlichen Video-Podcast auf die gemeinsamen Anstrengungen von uns allen in Deutschland zurück. Sie appelliert aber auch eindringlich an alle, jetzt nicht nachzulassen.

Impfung: der Bildausschnitt zeigt einen Mediziner, der einem Patienten eine Spritze in den Oberarm verabreicht.

„Wir sind jetzt in einer sehr ernsten Phase der Corona-Pandemie. Tag für Tag steigt die Zahl der Neuinfektionen sprunghaft. Die Pandemie breitet sich wieder rapide aus, schneller noch als zu Beginn vor mehr als einem halben Jahr. Wie der Winter wird, wie unser Weihnachten wird, das entscheidet sich in diesen kommenden Tagen und Wochen. Das entscheiden wir alle durch unser Handeln“.

Für Angela Merkel ist neben Abstand halten, Mund und Nase bedecken, und die Hygieneregeln einhalten, jetzt Verzicht das Gebot der Stunde. Der Verzicht auf Feiern, Partys und unnötige Reisen.

„Ich weiß, das klingt nicht nur hart, das ist im Einzelfall auch ein schwerer Verzicht. Aber wir müssen ihn nur zeitweilig leisten und wir leisten ihn letztlich für uns selbst: Für die eigene Gesundheit und die all derer, denen wir eine Erkrankung ersparen können. Dafür, dass unser Gesundheitswesen nicht überfordert wird, dass die Schulen und Kitas unserer Kinder geöffnet bleiben. Für unsere Wirtschaft und unsere Arbeitsplätze.“

Noch mehr Beiträge zum Thema Corona.