Europol stellt 1346 Tonnen illegale Pestizide sicher

Europol ist ein großer Schlag gegen den Handel mit illegalen Pestiziden gelungen. Während der Operation „Silver Axe“ haben Ermittler insgesamt 1346 Tonnen im Wert von 94 Millionen Euro beschlagnahmt.

© European Union , 2016 / Source: EC - Audiovisual Service / Photo: Marzia Cosenza

Pestizide sind eins der am stärksten regulierten Dinge in der EU. Illegal in den Handel gebrachte Pestizide erfüllen die von der EU gesetzten Standards allerdings nicht und können für die Gesundheit von Tieren, Menschen und Umwelt gefährlich werden. Mit der beschlagnahmten Anzahl Tonnen könnten mehr als hundert Prozent der deutschen Ackerflächen behandelt werden.

Europols Operation “Silver Axe” war in 32 Ländern aktiv

Operation „Silver Axe“ ermittelte in 26 EU-Staaten und sechs weiteren Nicht-EU-Staaten, darunter zum Beispiel Kolumbien, die Schweiz, Großbritannien und die USA.

Untersucht wurden dabei Land- und Seegrenzen, Binnenmarktplätze, aber auch Paketzustellungen wurden untersucht. 260 Ermittlungen wurden eingeleitet. Zwei Personen konnten festgenommen werden. Einige der organisierten Gruppen handeln nicht nur mit Pestiziden, sondern auch mit gefälschten Zigaretten oder Medikamenten.

Mehr Beitrag rund um die Europäische Polizeibehörde haben wir auch auf euranetplus.de veröffentlicht. Zum Beispiel den Beitrag “Kriminelle nutzen Corona” oder den Beitrag “Mangel lockt Fälscher auf den Plan“, in dem wir über den Handel mit gefälschten Medikamenten berichtet haben.