Begeisterung für die EU wecken

In dieser Woche geht’s bei Euranet Plus unter anderem um das Thema: Jobs bei der EU. Meine Kollegin Amélie Förster hat dafür bereits mit dem Assistenten einer EU-Parlamentsabgeordneten über seinen Job gesprochen. Heute geht es um den Job als EU-Career-Ambassador.

Was ist das genau?

Nahaufnahme des Sternenkreises auf einer EU-Flagge.

Ein Hochschulbotschafter, eigentlich ein Studierender, der seine Kommilitoninnen und Kommilitonen für die Arbeit bei der EU begeistern soll. Besser erklären, kann das die Psychologie-Studentin Rebekka Mattes, 19 Jahre alt, die macht den Job nämlich an der Uni Münster:

„Es geht hauptsächlich darum, Werbung zu machen für die Karrieremöglichkeiten innerhalb der EU und den EU-Institutionen und zudem auch als Ansprechpartner an der Uni zu gelten, vor allem auch proaktiv auf die Studierenden zuzugehen und ihnen Informationen zu geben, die noch gar nicht so viel wissen über die Jobs und ihnen neue Perspektiven zu liefern. Man muss kommunikativ sein und Interesse haben, auch interdisziplinär zusammenzuarbeiten, mit der ganzen Uni. Man muss auch flexibel sein und Media- bzw. Social Media-Arbeit machen, um dafür Werbung zu machen und ich glaub einfach sozial engagiert sein, insofern, dass man auf andere zugeht und solche Events organisiert.“

Ich stelle mir vor, wenn man immer so über Jobmöglichkeiten bei der EU informiert, dass man da selbst hin und wieder sagt: Das klingt aber spannend, da hätte ich selbst später mal Lust drauf.

Ja, tatsächlich gab’s die Situation bei Rebekka auch schon! Sie hat mir nämlich erzählt, dass sie schon beim Vorbereitungsseminar für ihren Job in Brüssel bei EPSO, also dem European Personnel Selection Office, war – vor Ort hat sie dann ganz viele verschiedene Menschen kennengelernt und ist richtig begeistert von dem internationalen Arbeitsumfeld und kann sich das auch gut als Jobperspektive vorstellen. Sie selbst hat jetzt erstmal für sich geplant, den Job noch bis zum Wintersemester zu machen, dann will sie selbst erstmal ein Auslandssemester mit Erasmus Plus in Madrid machen. Dann wird ihr Job an der Uni Münster wieder frei. Insgesamt gibt’s übrigens 16 Unis in Deutschland, an denen EU-Career-Ambassadors arbeiten.