“Keine Zurückstellungen nach Österreich”

In Wien trifft sich heute die österreichische Regierung mit Vertretern der EU-Kommission. Das Treffen gilt dem Auftakt der Ratspräsidentschaft Österreichs und den Prioritäten für die kommenden sechs Monate. Doch die meist gestellte Frage vor dem Treffen war: Was halten sie vom Asyl-Kompromiss der großen Koalition in Deutschland? Für Bundeskanzler Sebastian Kurz bleibt klar, was schon vorher mit Bundesinnenminister Seehofer geklärt worden war.

BKA/ Dragan Tatic

Bundeskanzler Sebastian Kurz (l.) und Bundeskanzlerin Angela Merkel

„Wie sie wissen, hat er uns nicht nur in diesem Gespräch, sondern auch danach, medien-öffentlich versichert, dass es keine Zurückstellungen nach Österreich geben wird, von Flüchtlingen, für die wir nicht zuständig sind. Er hat also ausgeschlossen, dass es zu dem kommen wird, was tagelang im Raum gestanden hat. Das ist gut.“