Ein Schiffchen für die Weltmeere

Es würde wahrscheinlich sogar in der eigenen Badewanne funktionieren. Gedacht ist das kleine Schiffchen allerdings für die Weltmeere. Ein britisches Start-up will jetzt die Überwachung wichtiger Umweltdaten in den Meeren revolutionieren. AutoNaut , so der Name, greift auf Ideen der europäischen Raumfahrtagentur ESA zurück.

AutoNaut

Das Schiffchen, das jetzt vorgestellt wurde, ist so leise, dass es problemlos die Geräusche von Walen und Delfinen auffangen kann. AutoNaut kommuniziert dabei über einen Satelliten-Netzwerk mit einer Leitstelle. Ein anderes Szenario ist der Einsatz gegen Umweltsünder: Wenn ein Satellit einen Ölfleck auf See erkennt, kann AutoNaut den Vorfall vor Ort untersuchen, das Ausmaß ermitteln und Messdaten übertragen”. Das aktuell 5 Meter lange Schiff wird in Kürze an die Norwegian University of Science and Technology ausgeliefert, um Studien durchzuführen.