CSU sauer auf die Kommission

Die Reaktion der EU-Kommission auf den Kompromiss der Schwesterparteien CDU/CSU zur „Obergrenze“ für Flüchtlinge sorgt für Verstimmung. Ein Kommissionssprecher hatte gestern gesagt:

„Die Kommission sieht es extrem positiv, dass ein Land, das schon mehr als eine Million Flüchtlinge aufgenommen hat, weiter bereit ist, 200.000 Flüchtlinge jährlich aufzunehmen.”

Blick in eine Turnhalle, die mit vielen doppelstöckigen Feldbetten zu einer Flüchtlingsunterkunft umgebaut wurde.

Das Wort jährlich sorgt für Verstimmung bei CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer: Nicht jährlich, sondern möglichst insgesamt 200.000 Flüchtlinge sollen kommen, so Scheuer. Die Auslegung der Kommission sei seiner Meinung nach geradezu eine böswillige Fehlinterpretation des CDU/CSU- Regelwerkes, so die dpa.