Brexit: Wo liegt der Ball?

Die fünfte Runde in den Verhandlungen zwischen der EU und dem Vereinigten Königreich in Sachen Brexit haben jetzt mit dem Ansatz begonnen: So, ihr seid dran. Nein, ihr seid dran! London verlangt mehr Flexibilität bei der Scheidungsverhandlung, Brüssel will die Trennung dagegen Punkt für Punkt abhaken. Es scheint wie erwartet zu werden: Ein unschöne Scheidung! Holger Winkelmann hat ein, zwei genervte Kommentare eingefangen.

© European Communities , 1997 / Source: EC - Audiovisual Service / Photo: Nathalie Malivoir

Der Ball liegt im Feld der EU, hat die britische Premierministerin Theresa May wissen lassen. Die Antwort von der EU-Kommission klang dann so:

„Es gibt einen klaren Gesprächsablauf und es hat bisher noch keine Lösung für Phase eins gegeben, das Scheidungsprozedere. Der Ball ist damit klar im Feld des Vereinigten Königreichs.”

Es war eigentlich allen von Anfang an klar: Leicht wird diese Trennung nicht. Und doch.

„Ja es geht mir schon auf den Zeiger, aber das werde ich noch knapp zwei Jahre ertragen müssen.“

Elmar Brok sitzt als Abgeordneter mit auf der Bank im EU-Brexit-Scheidungs-Team. Trennungen sind meistens nicht schön, diese hat schon sehr schwierig angefangen. Trotz vereinzelter Lichtblicke, aber

„In den Bereichen Bürgerrechte, finanzielle Verpflichtungen und die irische Situation noch nicht ausreichender Fortschritt vorhanden, damit wir in den nächsten Schritt hineingehen können.”

Und zurück zum „Ball-Spiel“. Egal wieviel Fouls, Handspiele, am Ärmel zupfen, reingrätschen, Elfmeter oder Verlängerungen es geben könnte. Für Elmar Brok ist klar:

“März 19 sind sie raus, wir verhandeln jetzt und auch später darüber, wie es danach aussieht, dann wird es eine Übergangszeit geben, dann sieht man, ob es ein Handelsvertrag werden wird, oder was auch immer, aber vorher müssen mal diese Voraussetzungen geschaffen werden, wie das bei jeder ordentlichen Scheidung der Fall ist.”

Auch der EU-Gipfel will am 19. und 20. Oktober Zwischenbilanz ziehen und entscheiden, wo der Ball denn dann wohl liegen könnte…