“Ich bin nicht total verrückt”

Jetzt ist es offiziell, die EU-Kommission ist nicht dafür verantwortlich, dass in Europa so wenig Babys geboren werden. EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat das jetzt in Bayern, bei einer Preisverleihung klargestellt. Ihm wurde der „Sparlöwe“ vom Bayrischen Bund der Steuerzahler überreicht. Weil er sorgsam mit den Finanzen umgeht. Doch er hat die Gelegenheit auch genutzt, um mit ein paar Vorurteilen in Sachen EU aufzuräumen. Claudia Knoppke berichtet.

© European Union , 2016 / Photo: Georges Boulougouris

Jean-Claude Juncker

„Also ich bin ja teilweise bekloppt, aber ich bin nicht total verrückt!“

Und deshalb habe er auch nicht vorgeschlagen, über Nacht den Euro für alle einzuführen. So nach dem Motto:
„Freibier für alle.“

Er habe lediglich an die Verträge erinnert. Kommissionspräsident Juncker hätte gerne ein bisschen Ahnung auf Seiten derer, die sich Urteile anmaßen. Und das ging u.a. in Richtung Presse. Denn auch dort wurde die Frage gestellt: Bulgarien und er Euro- wie soll das gehen?

„Bulgarien ist eines der Länder mit der niedrigsten Staatsverschuldung- niedriger als Deutschland – die Hälfte, und mit einem der niedrigsten Haushaltsdefizite. Nun reicht mir das nicht als Beitrittsbedingungserfüllung. Aber man muss wissen wovon man redet, wenn man über das redet, worüber man nicht reden sollte, weil sich nicht kundig gemacht hat.“

Und Wissenslücken, oder auch falsche Annahmen gebe es viele in Europa:

„Es gibt unwahrscheinlich viele Gerüchte.“

Auch das immer älter werdende Europa sei nicht seine Schuld:

„Dass wir demografisch nicht so erfolgreich sind, wie wir es könnten, hat nichts mit der Fertigkeit der europäischen Kommission in Sachen Kondomfabrikation zu tun.“

Den Vorwurf des Regulierungswahns will Jean-Claude Juncker nicht auf sich sitzen lassen.

„Duschköpfe, habe ich gestoppt. Letztes Jahr, weil Kommissare sind ja erfinderisch, sind einige zu mir gekommen und wollten die Toilettenspülungen unbedingt europaweit in den Griff, sofern man Toilettenspülungen in den Griff bekommen kann, das haben wir alles abgestellt.“

Und deshalb würde sich auch ein Jean-Claude Juncker mal über ein paar Streicheleinheiten freuen.

„Niemand sagt gut gemacht Juncker. Ich bin für alles verantwortlich, nur nicht für das, was gut gemacht wird.“