Die Woche in Europa

Die Vorschläge, die EU zu reformieren, sind gemacht. EU-Parlament und EU-Kommission haben verschiedene Möglichkeiten skizziert, wie sie denken, dass alles besser werden könnte – auch ohne Großbritannien. Jetzt darf diskutiert werden. Diskutieren ist überhaupt ein wichtiges EU-Thema in dieser Woche. Claudia Knoppke berichtet

Das Europäische Jugendforum

Das findet heute im NRW-Landtag statt: Die Überschrift lautet: Alles geregelt in Europa? – Wir als Verbraucher im europäischen Binnenmarkt”. Die Schüler sollen ihre Rechte als Verbraucher in der EU ausführlich kennenlernen. Dazu diskutieren sie mit Abgeordneten zu Lebensmittelsicherheit und Gesundheitsschutz, nachhaltigem Umweltschutz und Datensicherheit im digitalen EU-Binnenmarkt.

Der VW-Abgasskandal und die Verbraucher

Dazu trifft sich EU-Kommissarin Vera Jorouva morgen mit EU-Verbraucherschützern. Jorouva will mit dem Europäischen Verbraucherschutznetzwerk CPC darüber sprechen, wie vom VW-Skandal betroffene Verbraucher einen fairen Deal mit VW bekommen können.

Internationaler Frauentag

Der ist am 8. März und, auch wenn man es kaum glauben mag, auch im März 2017 gibt es noch viel zu tun, um Männer und Frauen in Europa gleich zu stellen. Angefangen bei gleicher Bezahlung für gleiche Arbeit…Es könnte doch so einfach sein.

Die Woche schließt mit EU-Reformen

Die Staats- und Regierungschefs der EU werden sich ab Donnerstag mit den Themen Wirtschaft, Sicherheitspolitik und Außenbeziehungen befassen. Und die Woche dann, am Freitag, damit beschließen, den 60. Jahrestag der Römischen Verträge am 25. März vorzubereiten. Und während sie sich in Jubiläumsstimmung bringen, machen sie sich auch intensive Gedanken, über die Zukunft der EU der 27.