Europaweiter Aktionstag der Notrufnummer 112

Und? Den Sommerurlaub schon gebucht? Bei dem kalten Wetter zur Zeit wird’s ja eigentlich schon bald wieder Zeit. Egal, wann es losgeht, eine Sache die man auf jeden Fall mitnehmen sollte, ist die europaweite Notrufnummer für den Notfall. In ganz Europa gilt nämlich die 112, wenn dringend ärztliche Hilfe gebraucht wird. Das weiß allerdings nicht jeder.

Bild eines neon-orangefarbenen Rettungswagens, schräger Bildausschnitt.

Aber es werden zumindest in Deutschland immer mehr. Seit 2008 gilt die Notrufnummer 112 in allen 28
EU-Mitgliedsstaaten aus dem Festnetz und dem Mobilfunknetz. Doch generell ist das Wissen darüber sehr ungleich verteilt. Das zeigen jetzt Zahlen der EU-Kommission. Nur 48 Prozent aller EU-Bürger kennen die Notrufnummer demnach. In Deutschland sind es aber immerhin 61 Prozent.

Aber wie ist das mit der Sprache? In einer Notsituation komme ich wahrscheinlich mit deutscher Sprache nicht richtig weit – aber auf Englisch sollte es eigentlich gehen. Das hat uns auch zum Beispiel der Chef der Kreisleitstelle in Gütersloh, Harald Horstkötter bestätigt: “Die anderen Bürger können nicht erwarten, dass wir alle europäischen Sprachen hier haben und in der Lage sind, mit allen europäischen Sprachen zu sprechen. Das wird’s nicht geben, nirgendwo. Aber in der Regel ist es durchaus mit der 112 und dann Englisch ohne Schwierigkeiten den Einsatz, den Notruf entsprechend abzusetzen.”

Mehr als die Hälfte der Deutschen reist mindestens einmal jährlich in ein anderes EU-Land. Für sie kann das Wissen um die 112 besonders wichtig werden. Am Samstag findet dazu auch wieder der Europaweite Aktionstag statt. Macht ja auch Sinn an einem Datum wie dem 11.2. …