Galileo: EU hat eigenes Satelliten-Navigationssystem

Pünktlich mit dem Start des aktuellen “Star Wars”-Films macht sich auch die EU auf den Weg in den Weltraum. Galileo wurde in Betrieb genommen, und damit hat die Europäische Union ein eigenes Satelliten-Navigationssystem. Mit dem Milliardenprojekt will die EU unabhängiger werden, bislang mussten Rettungsdienste z.B. auf GPS, die Navigation des US-Verteidigungsministeriums, zurückgreifen.

Helle kleine Sterne bzw. Blendenflecke vor dunkelblauem Hintergrund

18 Galileo-Satelliten befinden sich in der Umlaufbahn, drei brauchen die jeweiligen Empfänger um ihre exakte Position zu ermitteln. Schon ab 2018 soll jedes neue Fahrzeugmodell in Europa mit der EU-Navigation ausgerüstet sein. Bis 2020 sollen 30 Satelliten ins All geschickt werden, damit Galileo voll einsatzfähig sein kann, solange arbeitet man noch mit GPS, sowie dem russischen und chinesischen Diensten zusammen.

Auch die Kommunikation soll profitieren. Bei Naturkatastrophen oder Terrorangriffen soll Galileo es ermöglichen, dass sich die Behörden untereinander verschlüsselt austauschen können.